Unser Ziel: Ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Zahnarzt und Patient

Angst vorm Zahnarzt? Ich doch nicht!

Ist Angst vor der Zahnbehandlung normal? Absolut!

Bis zu 70% der Patienten haben zumindest ein mulmiges Gefühl. Bis zu 10% der Patienten haben panische Angst (sog. Zahnbehandlungsphobie). Die Behandlung wird solange verschoben, bis Sie unerträgliche Schmerzen haben.
Ihr Besuch in unserer Praxis zeigt: Sie haben keine oder nur wenig Angst oder können zumindest damit umgehen.

Das allerbeste Mittel gegen Angst vorm Zahnarzt ist regelmäßig hingehen. Je öfter man seine Zähne kontrollieren und reinigen lässt, desto größer ist die Chance, dass eine Behandlung gar nicht erst notwendig wird.

Angst vor dem Zahnarzt äußert sich oft durch Angstgedanken:

  • Angst vor Schmerzen
  • Angst unbedingt durchhalten zu müssen (selbst auferlegter Druck)
  • Angst die Kontrolle zu verlieren
  • Angst den schlechten Zustand der Zähne zu zeigen

oder Angstverhalten:

  • Wiederholtes Verschieben des Behandlungstermins
  • Flucht aus der Praxis bevor die Behandlung beginnt

oder körperliche Angstreaktionen wie Schwitzen, Herzklopfen, Zittern oder Anspannung der Muskeln. Die Auslöser des Angstgefühls können der Anblick einer Spritze, das Geräusch des Bohrers, der typische Geruch der Zahnarztpraxis oder der Gedanke an eine bevorstehende Zahnbehandlung sein.

Vielleicht haben Sie das ein oder andere Gefühl bereits erlebt und haben sich schon einmal gefragt warum gerade die Zahnbehandlung oft Angst macht?

In der Angst vorm Zahnarzt äußert sich eine Urangst, die häufig auch in anderen Situationen eine Rolle spielt - etwa beim Fliegen. Es ist das Gefühl, sich fremden Menschen und einer unkontrollierbaren Situation passiv auszuliefern:

  • Passive Rolle des Patienten im Behandlungsstuhl
  • Sichere Erwartung von Schmerzen (auch wenn diese nicht eintreten)

Verstärken kann sich die Angst durch zusätzliche Faktoren, zum Beispiel:

  • Traumatische Erlebnisse: Komplikations- und schmerzreiche Zahnbehandlung in der Vergangenheit
  • Modell-Lernen: Schauergeschichten von Freunden und Verwandten mit negativer Einstellung, ängstliche Eltern, die durch ihr Verhalten ihre Kinder mit dem "Angst Virus" anstecken

Angst kann also erlernt werden, aber Experten sagen: Was man lernen kann, das kann man auch wieder verlernen.

Wie lässt sich ein entspannter und angstfreier Zustand erreichen?

Wir sind die keine Angst Praxis!

"Keine Angst Praxis" - was heißt das?

Unser Motto: Gemeinsam mit Ihnen den richtigen Weg finden für eine entspannte und schmerzfreie Behandlung.
Unsere Aufgabe: Die Gesundheit Ihrer Zähne zu erhalten und zu verbessern
Unser Ziel: Mit Beratungsgesprächen Ihre Ängste und Bedenken lösen und eine Behandlung ohne Schmerz und Stress durch sanfte Schmerzausschaltung durchzuführen.

Unser Ziel als Keine Angst Praxis ist, ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Zahnarzt und Patient zu schaffen. Wir erreichen dies hauptsächlich durch Aufklärung und Beratung:

  • Welche Behandlung ist notwendig?
  • Wie wird sie durchgeführt und wie lange dauert sie?
  • Ist sie schmerzhaft und wird dadurch eine örtliche Betäubung notwendig?
  • Sichere Schmerzausschaltung, je nach individueller Notwendigkeit:

Lokalanästhetika (Arzneimittel zur örtlichen Betäubung) sind heute der Standard bei fast allen Zahnbehandlungen und sichern einen schmerzfreien Verlauf. Unter Anwendung der richtigen Technik spüren Sie den Einstichschmerz fast nicht. Narkose empfiehlt sich nur in Ausnahmefällen, z. B. bei ausgedehnten chirurgischen Eingriffen, da ein Restrisiko nicht auszuschließen ist.

Angstlösende Therapie
Akupunktur oder Hypnose dient als begleitende Maßnahme für die örtliche Betäubung. Als alleiniges Mittel der Schmerzausschaltung in der Regel nicht geeignet.
Rezeptpflichtige Beruhigungsmittel, z. B. Benzodiazepine können vor umfangreichen Eingriffen verabreicht werden. Analgosedierung ist die Gabe eines schmerzstillenden Medikamentes und eines Beruhigungsmittels dierekt in die Vene zusammen mit einer Lokalanästhesie.

Ihr Ziel als Patient ist es, einen Zahnarztbesuch ohne Angst und Stress zu erleben. Sie können dies auch mit eigenen Maßnahmen unterstützen:

  • Entspannungsübungen durch konsequentes ruhiges und tiefes Atmen, autogenes Trainung, Yoga und gezielte Muskelentspannung. Nehmen Sie sich die Zeit, diese Techniken zu erlernen!
  • Rezeptfreie Beruhigungsmittel zur Sedierung und Muskelentspannung, z. B. pflanzliche Tees und Extrakte aus Baldrian, Hopfen und Johanniskraut. Lassen Sie sich von Ihrer Apotheke beraten!
  • Verhaltenstherapien bei starker, schwer überwindbarer Angst durch gezielte Psychotherapie oder die Mitgliedschaft in einer Selbsthilfegruppe.

Generelle Selbsthilfe

  • Vereinbaren Sie Zahnarzttermine ohne Zeitdruck
  • Gehen Sie morgens zum Zahnarzt, um eine stärker werdende Angst über den Tag zu vermeiden
  • Lenken Sie sich ab mit Musik oder Zeitschriften
  • Planen Sie die Behandlung über mehrere kurze Termine mit Ihrem Zahnarzt
  • Sprechen Sie ein Handzeichen ab, wenn Sie eine Unterbrechung möchtenendig wird.

Lernen Sie mich und mein Team kennen ...

Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin bei uns und lernen Sie uns kennen. Gemeinsam mit meinem Team bin ich Ihr Partner für schmerzfreie Zahn-Erhaltung und Zahn-Ästhetik. Telefon 0 25 06 - 35 40